Verkehrsberuhigung im Kiez – das Kiezblock-Konzept

Das Kiezblock-Konzept wird als Umsetzung des § 44 des Berliner Mobilitätsgesetzes diskutiert.  Dabei handelt es sich um ein städtisches Quartier ohne Kfz-Durchgangsverkehr. Die Straßen im Kiezblock gehören vorrangig dem Fuß-, Rad- und öffentlichen Nahverkehr; das Auto ist nur zu Gast und passt die Geschwindigkeit auf ein Tempo von 10 h/km an. Alle Gebäude im Kiezblock sind trotzdem für Rettungsfahrzeuge, Müllabfuhr, Lieferverkehr etc. erreichbar, nur eine durchgängige Querung mit dem Auto ist nicht mehr möglich. Die übrigen (Wohn-)Straßen werden zu Grünflächen und Fußgängerzonen umgestaltet oder mit Radwegen und Straßenmöbeln versehen.

  • Was ist Ihre Meinung zum Kiezblock?
  • Wie würden Sie reagieren, wenn ein Kiezblock in Ihrer Nachbarschaft eingerichtet wird?

Diese und ein paar weitere Fragen möchten wir gerne in einer wissenschaftlichen Umfrage untersuchen.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie mitmachen und Ihre Meinung mit uns teilen! Als Dankeschön haben Sie die Möglichkeit, an einer Verlosung von 5 x 20 Euro teilzunehmen.

Die Umfrage dauert ca. 10 bis 15 Minuten und ist am einfachsten am PC oder Laptop auszufüllen.

Eine Teilnahme per Smartphone oder Tablet ist auch möglich. Falls Sie einen Fragebogen aus Papier bevorzugen oder weitere Fragen zum Projekt haben, melden Sie sich sehr gerne bei katharina.goetting@iass-potsdam.de.

Wir sind sehr gespannt auf Ihre Meinung und danken Ihnen herzlich für die Teilnahme.

 

Mit freundlichen Grüßen

Katharina Götting (M.Sc.)           Prof. Dr. Sophia Becker

Grafik: Changing Cities e.V. | Yvonne Hagenbach
Grafik: Changing Cities e.V. | Yvonne Hagenbach