Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Sozial-Ökologische Transformation im Kiez – Verstetigung von nachhaltigen Logistik- und Mobilitätslösungen in Stadtquartieren

Oktober 15um13:00 - 19:00

 

Expert:innenworkshop des Forschungs- und Praxisprojektes StadtQuartier 4.1

Zahlreiche Forschungsvorhaben, Modellprojekte und Reallabore widmen sich neuen Lösungen für eine nachhaltige Mobilitäts- und Logistikwende. Dazu zählt auch das BMBF-geförderte Forschungs- und Erprobungsprojekt Stadtquartier 4.1, das auf der Mierendorff-INSEL in Berlin Lösungen für eine nachhaltige Stadtlogistik testet. Das Lastenrad-Sharing soll Transporte mit Verbrennungsmotor ersetzen, anbieteroffene Paketstationen sollen emissionsintensive Haustürzustellungen überflüssig machen. Während die neuen Angebote aber temporär und in bestimmten Kontexten gut funktionieren, erweisen sich viele Projekte in der realen Umsetzung als wenig nachhaltig. Selten gelingt es,
über einen kleinen Personenkreis hinaus eine größere Anzahl regelmäßiger Nutzer:innen zu gewinnen. Strukturelle Hürden bestehen fort, eine über den Projektzeitraum hinaus reichende Wirkung bleibt begrenzt. Diese Herausforderungen nehmen wir zum Anlass, um in einem Expert:innenworkshop Wissen darüber zu teilen, wie in der sozial-ökologischen Transformation aus einer „Theory of Change“ (Canzler/Knie 2020) eine „Practice of Change“ werden kann. Die Leitfragen des Workshops lauten:

  • Wie kann es gelingen, Menschen im Sinne ökologischer Nachhaltigkeit für die Änderung ihrer logistik- und mobilitätsbezogenen Verhaltensweisen zu gewinnen?
  • Wie können Forschungs- und Praxisprojekte dazu beitragen, strukturelle Hindernisse bei der Etablierung neuartiger Logistik- und Mobilitätslösungen zu überwinden?
  • Wie können Projekte in Stadtquartieren eine nachhaltige Wirkung über den Zeitraum der Förderung hinaus sicherstellen? Welche Möglichkeiten der Verstetigung gibt es?

Ziel des Workshops ist es, durch den Austausch zwischen Expert:innen und Projekten mit inhaltlicher Nähe aber unterschiedlichen Erfahrungshintergründen und variierender Theorie-Praxisverortung voneinander zu lernen und den Transfergedanken zu stärken. Gleichzeitig dient das Treffen dem Teilen von Erkenntnissen und praktischem Wissen in den Anwendungsfeldern „Lastenrad-Sharing“, „anbieteroffene Paketstationen“ und „nachhaltige Letzte Meile-Logistik“. Die MierendorffINSEL in Berlin-Charlottenburg ist dafür ein idealer Veranstaltungsort, denn durch die Bewerbung im Wettbewerb „Zukunftsstadt“, durch Projekte (Distribut-e, Aktion Sommerflotte, Kiezbote) und
engagierte Akteure wurde das Stadtquartier zu einem Reallabor, das wir am Ende des Workshops gemeinsam erkunden wollen.

Zeit und Ort
Freitag, 15. Oktober 2021
Hybrid-Veranstaltung mit einem Präsenzworkshop in Berlin-Charlottenburg (insel-projekt.berlin, Mindener Straße 22, Mierendorff-Kiez) sowie einem parallelen Livestream.

Anmeldung
Anmeldungen zur Online-Teilnahme senden Sie bis zum 5. Oktober 2021 bitte an paul.witte@leibniz-irs.de. Die Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn. Online-Teilnehmer:innen haben die Möglichkeit zur aktiven Teilnahme an den Diskussionen. Coronabedingt ist der Präsenzworkshop dem Kreis der Vortragenden und Personen aus dem Stadtquartier-Projektumfeld vorbehalten.

Programm (Stand 21. September 2021)
13:00: Plenum
Begrüßung durch Vertreter des BMBF-Projektes „Stadtquartier 4.1“

VOM LABOR IN DIE PRAXIS: WIE GELINGT DIE DIFFUSION UND ANEIGNUNG NACHHALTIGER MOBILITÄTS- UND LOGISTIKLÖSUNGEN?

Keynote 1: Prof. Dr. Sophia Becker (TU Berlin, EXPERI): „Strategien für eine kommunale Verkehrswende“

Keynote 2: Dr. Lisa Ruhrort (Wissenschaftszentrum Berlin, MoveMe): „Wie kann sich Normalität verändern? Zur Rolle sozialer Normen in der Mobilitätstransformation“

14:30 Kaffeepause

15:00: Parallele Arbeitsgruppen
AG LASTENRAD
Projektvorstellungen und Diskussionen:
1. Hannah/Velogold (Lastenräder für Hannover): Lars Wichmann
2. Avocargo (E-Cargobike-Sharing in Berlin): Matti Schurr
3. fLotte (Freie Lastenräder für Berlin): Thomas Büermann
4. Grätzlrad Wien (Freies Lastenrad-Sharing in Wien): N.N. (angefragt)

AG LETZTE MEILE UND ANBIETEROFFENE PAKETSTATIONEN
Projektvorstellungen und Diskussionen:
1. PedeListics (Nachhaltige Stadtlogistik): Prof. Dr.-Ing. Ralf Bogdanski (TH Nürnberg)
2. LOOP (Logistische Optimierung der City-Belieferung mit Lastenrädern): Patrick Mayregger (Bergische Universität Wuppertal)
3. Stadtquartier 4.1 (Flex-Q-Hub – Entwicklung und Erprobung einer nichtproprietären Paketstation): Manuel Bösing (Fraunhofer IPK)
4. Micro-Hub (Erprobung eines anbieterneutralen logistischen MicroHubs am Berliner T-Damm): Martin Sölle (Berliner Agentur für
Elektromobilität eMO)

16:45: Kaffeepause

17:00: Plenum: HARVESTING
Zusammenfassung der Erkenntnisse aus den Arbeitsgruppen entlang von Leitfragen; Herausforderungen und Aufgaben für die Zukunft

17:30: Öffentlich: ERKUNDUNG DER MIERENDORFF-INSEL
Führung durch den Mierendorff-Kiez durch insel-projekt.berlin UG und DorfwerkStadt e.V. (angefragt); Stationen der Tour sind u.a. die SQ 4.1-Lastenräder, der Kiezbote, der Flex-Q-Hub und Lastenräder der fLotte Berlin

19:00: Möglichkeit zum gemeinsamen Abendessen

Veranstalter

Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS) | Dr. Ralph Richter, Paul Witte und Prof. Dr. Gabriela Christmann
E-Mail:
paul.witte@leibniz-irs.de

Veranstaltungsort

digital
Deutschland + Google Karte anzeigen