Foto: Die Hoffotografen GmbH

Stellv. Gruppenleiterin & Koordinatorin Realexperiment

Julia Jarass ist stellv. Leiterin der transdisziplinären Forschungsgruppe „Die Verkehrswende als sozial-ökologisches Realexperiment (EXPERI)“ und Koordinatorin der Realexperimente.

Seit 2011 ist sie am Institut für Verkehrsforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin tätig. Von 2014 – 2018 hat sich Julia Jarass zudem im Rahmen der transdisziplinären Arbeitsgruppe „Neue Wege für die integrierte Entwicklung des Wohnens in städtischen Räumen“ der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) mit Mobilität als Baustein einer integrierten Stadtentwicklung beschäftigt.

Derzeit forscht sie zu aktiver Mobilität, insbesondere zum Fußverkehr. Dabei interessiert sie, welche Rolle die Wahrnehmung von Stadtstrukturen für das Zufußgehen hat und wie Städte gestaltet werden müssen, damit mehr Wege zu Fuß oder mit dem Rad zurückgelegt werden. Um mögliche Stellschrauben experimentell zu testen, werden Flächen in Berlin temporär zu Gunsten aktiver Mobilität und einer höheren Aufenthaltsqualität umverteilt. Die Gestaltung dieser neu gewonnenen Räume erfolgt in einem partizipativen Prozess mit der Bevölkerung.

Als Mitinitiatorin eines Einwohner:innenantrags zur Reduzierung des Durchgangsverkehrs im Bergmannkiez in Kreuzberg hat Julia Jarass erlebt, wie partizipative Stadtentwicklung gelingen kann. Voraussichtlich im Sommer 2020 wird dort sichtbar, wie unsere Städte künftig aussehen könnten: Mehr Platz für Menschen in Berlins erstem Superblock.

Julia Jarass hat Geographie in Berlin und Aix-en-Provence studiert und 2017 ihre Promotion mit dem Titel „Neues Wohnen und Mobilität“ (erschienen im VS Verlag) abgeschlossen. Sie hat Lehraufträge an der Technischen Universität Berlin.

Publikationen

2020

Heinrichs, D., Jarass, J. (2020). Alltagsmobilität in Städten gesund gestalten: wie Stadtplanung Fuß- und Radverkehr fördern kann. In: Bundesgesundheitsblatt 63, Seiten 945–952.  

https://doi.org/10.1007/s00103-020-03180-1 https://elib.dlr.de/139761

2019

Jarass, J. (2019). Zufußgehen – Sicher durch die Stadt. In: So geht's. Fußverkehr in Städten neu denken und umsetzen Edition Difu, 18. ISBN 978-3-88118-643-8.     

https://elib.dlr.de/132388

Lenz, B., Jarass, J., Goletz, M. (2019). Zukünftige Entwicklung der Mobilität in Deutschland. Eine Studie zur Tankstellennutzung im Jahr 2040. [sonstige Veröffentlichung]

https://elib.dlr.de/132373

Publikationen vor der Projektlaufzeit

2018

Jarass, J. (2018). Neues Wohnen und Mobilität Präferenzen und Verkehrsmittelnutzung in einem innerstädtischen Neubaugebiet. Studien zur Mobilitäts- und Verkehrsforschung. Springer. ISBN 978-3-658-20717-5.    

https://doi.org/10.1007/978-3-658-20718-2 https://elib.dlr.de/125551

Jarass, J., Scheiner, J. (2018). Residential self-selection and travel mode use in a new inner-city development neighbourhood in Berlin. In: Journal of Transport Geography (70), Seiten 68-77. Elsevier. DOI: 10.1016/j.jtrangeo.2018.05.018 ISSN 0966-6923    

https://doi.org/10.1016/j.jtrangeo.2018.05.018 https://elib.dlr.de/120699

2017

Jarass, J., Oostendorp, R. (2017). Intermodal, urban, mobil – Charakterisierung intermodaler Wege und Nutzer am Beispiel Berlin. In: Raumforschung und Raumordnung, 75 (4), Seiten 355-369. Springer. DOI: 10.1007/s13147-017-0478-z ISSN 0034-0111

https://doi.org/10.1007/s13147-017-0478-z https://elib.dlr.de/113591

2015

Frenzel, I., Jarass, J., Trommer, S., Lenz, B. (2015). Erstnutzer von Elektrofahrzeugen in Deutschland. Nutzerprofile, Anschaffung, Fahrzeugnutzung. Projektbericht.

https://elib.dlr.de/96491

Jarass, J. (2015). New living concepts in the city: the potential impact of urban planning on travel behaviour. In: ECEEE SUMMER STUDY PROCEEDINGS 2015, Seiten 707-714.      

https://elib.dlr.de/100165

Trommer, S., Jarass, J., Kolarova, V. (2015). Early adopters of electric vehicles in Germany unveiled. In: Proceedings of the 28th International Electric Vehicle Symposium and Exhibition.

https://elib.dlr.de/96275

Jarass, J. (2015). Acceptabilité sociale et environnementale de la mobilité: Les préférences résidentielles et leur influence sur les comportements en matière de transports. In: Acceptation sociale et développement des territoires Sociétes, Espaces, Temps. ENS Editions. Seiten 95-110. ISBN 978-2-84788-693-1.    

https://doi.org/10.4000/books.enseditions.5624 https://elib.dlr.de/110272

2014

Jarass, J., Frenzel, I., Trommer, S. (2014). Early Adopter der Elektromobilität- Wer sie sind und wie sie fahren. In: Internationales Verkehrswesen, 66 (2), Seiten 70-72. Deutscher Verkehrs Verlag Media Group, Hamburg. ISSN 0020-9511    

https://elib.dlr.de/89264

Jarass, J., Heinrichs, D. (2014). New Urban Living and Mobility. In: Transportation Research Procedia (1), Seiten 142-153. Gebruder Borntraeger Verlagsbuchhandlung.

https://elib.dlr.de/94081

2013

Giesel, F., Jarass, J. (2013). Nahräumliche Mobilität im Alter? Mobilitätsverhalten älterer Menschen in Berliner Sozialräumen. In: Österreichische Zeitschrift für Verkehrswissenschaft: ÖZV, 60. Jahrgang (Heft 1-2), Seiten 20-33.    

https://elib.dlr.de/85138

2012

Jarass, J. (2012). Wohnstandortpräferenzen und Mobilitätsverhalten Verkehrsmittelwahl im Raum Köln. VS College. Springer VS. ISBN 978-3-531-18438-8.

https://doi.org/10.1007/978-3-531-94340-4 https://elib.dlr.de/79646

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR)
Institut für Verkehrsforschung
Rudower Chaussee 7
12489 Berlin

Kategorie Blog
Insbesondere in Städten ist der öffentliche Raum eine knappe Ressource und unterschiedliche Nutzungen beanspruchen diesen Raum. In der inneren Stadt von Berlin verfügen weniger als die Hälfte der Haushalte über einen Pkw und der Großteil der täglichen Wege (82 %) wird zu Fuß, mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt (Quelle: SrV 2013). Daher stellt sich die Frage, wie der öffentliche Raum im Rahmen der Verkehrswende gestaltet werden kann, um möglichst vielen Menschen zugute zu kommen und aktive Mobilität zu fördern.
Kategorie Medien
Der Tagesspiegel berichtet über die Ergebnisse des temporären Stadtplatzes in Berlin-Charlottenburg, der im Rahmen eines von EXPERI durchgeführten Realexperiments eingerichtet wurde.
Kategorie Medien
Julia Jarass berichtet am DLR Institut für Verkehrsforschung ausführlich über die Ergebnisse des Realexperiments im Berliner Bezirk Charlottenburg, bei dem eine Kreuzung temporär in einen Stadtplatz umgewandelt wurde.
Kategorie Medien
Der Tagesspiegel berichtet ausführlich über den temporären Stadtplatz in Berlin-Charlottenburg, der im Rahmen eines von EXPERI durchgeführten Realexperiments eingerichtet wurde. Dabei kommen neben der Projektkoordinatorin Julia Jarass auch zahlreiche Anwohner*innen zu Wort.
Kategorie Blog
Insbesondere in Städten ist der öffentliche Raum eine knappe Ressource und unterschiedliche Nutzungen beanspruchen diesen Raum. In der inneren Stadt von Berlin verfügen weniger als die Hälfte der Haushalte über einen Pkw und der Großteil der täglichen Wege (82 %) wird zu Fuß, mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt (Quelle: SrV 2013). Daher stellt sich die Frage, wie der öffentliche Raum im Rahmen der Verkehrswende gestaltet werden kann, um möglichst vielen Menschen zugute zu kommen und aktive Mobilität zu fördern.
Kategorie Medien
Der Tagesspiegel berichtet über die Ergebnisse des temporären Stadtplatzes in Berlin-Charlottenburg, der im Rahmen eines von EXPERI durchgeführten Realexperiments eingerichtet wurde.
Kategorie Medien
Julia Jarass berichtet am DLR Institut für Verkehrsforschung ausführlich über die Ergebnisse des Realexperiments im Berliner Bezirk Charlottenburg, bei dem eine Kreuzung temporär in einen Stadtplatz umgewandelt wurde.
Kategorie Medien
Der Tagesspiegel berichtet ausführlich über den temporären Stadtplatz in Berlin-Charlottenburg, der im Rahmen eines von EXPERI durchgeführten Realexperiments eingerichtet wurde. Dabei kommen neben der Projektkoordinatorin Julia Jarass auch zahlreiche Anwohner*innen zu Wort.