Kategorie Blog

Ein Jahr ist es her, da wurde der erste Pop-Up-Radweg in Berlin am Halleschen Ufer eingerichtet. Es folgten viele weitere - vor allem im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg (zur Übersicht: infraVelo).

Luftqualitätsmessungen auf dem Kottbusser Damm zeigen, dass Radfahrende nun - unabhängig vom Pandemiegeschehen -  weniger Luftverschmutzung in Form von Stickstoffdioxid (NO₂) ausgesetzt sind als vor der Einrichtung der Pop-Up-Radwege[1]Becker, S., von Schneidemesser, D.,  Caseiro, A., Götting, K., Schmitz, S. & von Schneidemesser, E. (in Vorbereitung). COVID-19 infrastructures as real-world experiments for sustainable … Continue reading. Auch lässt sich mit Daten von Strava, einer Online-Plattform, die sportliche Aktivitäten wie Radfahren trackt, belegen, dass die Kantstraße, der Kottbusser Damm und die Petersburger Straße nach der Einrichtung der temporären Radwege deutlich häufiger von Radfahrenden genutzt werden[2]https://www.pressebox.de/inaktiv/strava-inc/Strava-macht-Strava-Metro-den-weltweit-groessten-Datenpool-fuer-urbane-Mobilitaet-erstmals-kostenfrei-zugaenglich/boxid/1024297 [25.03.2021]. Darüber hinaus kommt eine wissenschaftliche Studie, die 106 europäische Städte untersuchte, zu dem Ergebnis, dass durch provisorische Rad-Infrastruktur mehr Rad in der Stadt gefahren wird. Und dies auch mit erheblichen Nutzen für die Gesundheit der Bürger:innen verbunden ist[3]Kraus, S., & Koch, N. (2020). Effect of pop-up bike lanes on cycling in European cities. arXiv preprint arXiv:2008.05883 Abgerufen unter: https://arxiv.org/pdf/2008.05883 [25.03.2021].

Ähnlich positiv ist das Ergebnis verschiedener Bürger:innen-Umfragen. In einer Gelegenheitsstichprobe befürworteten rund 94 Prozent der Radfahrenden die Pop-Up-Radwege, insbesondere aufgrund der gewonnenen (subjektiven) Sicherheit, dem Platz zum Überholen und Abstandhalten sowie dem schnelleren Vorankommen durch die bessere Qualität der Radwege[4]Götting, K. & Becker, S. (2020). Reaktionen auf die Pop-Up-Radwege in Berlin. Ergebnisse einer explorativen Umfrage zur temporären Radinfrastruktur im Kontext der Covid-19 Pandemie, Institute … Continue reading. Die Neumitgliederbefragung des ADFC ergab, dass viele Radfahrende sich sicherer auf den temporären Radwegen fühlen und sich eine Verstetigung wünschen. Außerdem gäbe es weniger Konfliktpotenzial sowohl mit anderen Radfahrenden als auch mit Autofahrenden[5]https://adfc-berlin.de/radverkehr/infrastruktur-und-politik/964-adfc-berlin-befragt-neumitglieder-mehr-pop-up-radwege-bitte.html [25.03.2021]. Im Rahmen des ADFC-Fahrradklima-Tests 2020 wurden die Pop-Up-Radwege sogar mit einem Sonderpreis in Berlin geehrt[6]https://www.tagesspiegel.de/berlin/fahrradklima-test-des-adfc-sonderpreis-fuer-berliner-pop-up-radwege/27009302.html [25.03.2021]. Und schon bei der Einrichtung gab es von einigen Changing-Cities-Aktivist:innen Tulpen für die Bauarbeitenden[7]https://www.zeit.de/mobilitaet/2020-04/radwege-berlin-popup-bikelane-coronavirus-verkehrswende-radfahrer [25.03.2021].

Aber auch jenseits der Radfahrenden-Community und außerhalb von Berlin gibt es mehr Zustimmung als Ablehnung. Das repräsentative deutschlandweite Fahrrad-Monitoring des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur zeigt, dass 70 Prozent der Befragten die Pop-Up-Radwege positiv oder sehr positiv finden[8]https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/StV/fahrrad-monitor-deutschland-corona-befragung-2020.html [25.03.2021].

Eine Befragung des ADAC Berlin-Brandenburg hingegen kam zu kontroversen Meinungen[9]https://www.tagesspiegel.de/berlin/verein-stellt-umfrage-vor-adac-fuer-mehr-fahrradstrassen-in-berlin-autoverkehr-soll-nicht-mehr-wachsen/26701690.html [25.03.2021]. Dort waren jeweils 23 Prozent der 120 Befragten sehr stark für (Schulnote 1), aber gleichzeitig auch 23 Prozent der Befragten sehr stark gegen die Pop-Up-Radwege (Schulnote 6). Demnach scheinen die Pop-Up-Radwege unter einigen Verkehrsteilnehmenden ein polarisierendes Thema zu sein.

Umstritten sind die temporären Radwege auch zwischen den Parteien. Abgeordnete der Linken, Grünen und SPD fordern und beantragen vielerorts mehr Pop-Up-Radwege[10]https://www.linksfraktion-marzahn-hellersdorf.de/aktuelles/beitraege/detail/news/linke-spd-und-buendnisgruene-fuer-pop-up-radwege-in-marzahn-hellersdorf/ [25.03.2021][11] https://www.linksfraktion-neukoelln.de/aktuelles/nachrichten/detail/news/pop-up-radwege-auch-fuer-die-hermannstrasse/ [25.03.2021][12] https://www.spd-berlin-mitte.de/meldungen/pop-up-radwege-in-mitte-einrichten/ [25.03.2021][13] https://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article230927724/Popup-Radweg-fuer-die-Bremer-Strasse.html [25.03.2021]. Auch wenn in der SPD vereinzelt die geringe Bürger:innenbeteiligung kritisiert und auf Nachbesserungen gepocht wird[14]https://www.tagesspiegel.de/berlin/zu-wenig-buergerbeteiligung-berlins-spd-fraktionschef-warnt-vor-aktionismus-bei-pop-up-radwegen/25978960.html [25.03.2021]. Einige Abgeordnete von CDU und FDP hingegen verurteilten anfangs die „Instrumentalisierung der Pandemie für die Verkehrswende“ und den „Pop-Up-Aktionismus“[15]https://taz.de/Neue-Rad-Infrastruktur-gegen-Corona/!5673510/ [25.03.2021][16]https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/cdu-will-magnetschwebebahn-flusstaxis-und-wohlfuehloasen-li.88511 [25.03.2021][17]https://www.t-online.de/auto/recht-und-verkehr/id_89572322/pop-up-radwege-wie-sinnvoll-ist-das-konzept-debatte.html [25.03.2021]. Zumindest die Berliner CDU möchte mittlerweile einen Teil der Pop-Up-Radwege erhalten[18]https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/cdu-will-magnetschwebebahn-flusstaxis-und-wohlfuehloasen-li.88511 [25.03.2021]. Nichts verändert hat sich dagegen bei der AfD: Der AfD-Abgeordnete Frank Scholtysek reichte im Juni 2020 eine Klage gegen die Pop-Up Radwege ein und gibt auch weiterhin an gegen die aus seiner Sicht „rot-rot-grüne Autohasspolitik“ vorgehen zu wollen[19]https://www.spiegel.de/auto/berlin-verfahren-gegen-pop-up-radwege-eingestellt-a-dbae54b0-aed8-43e2-8fe8-71e77dce5f69 [25.03.2021].

Die Klage wurde mittlerweile beim Verwaltungsgericht zurückgezogen und das Verfahren eingestellt, nachdem die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz ergänzende Dokumente zur Gefahrenprognose, Unfallstatistiken und Verkehrszählungen als Begründung nachgereicht hatte[20] https://www.tagesspiegel.de/berlin/rechtsstreit-um-verkehrspolitik-des-senats-klage-gegen-berliner-pop-up-radwege-zurueckgezogen/26934154.html [25.03.2021][21] https://www.spiegel.de/auto/berlin-verfahren-gegen-pop-up-radwege-eingestellt-a-dbae54b0-aed8-43e2-8fe8-71e77dce5f69 [25.03.2021]. Kritik im Kontext der Pop-Up-Radwege kann trotzdem angebracht sein. Denn natürlich rücken sie nicht alle Versäumnisse der Verkehrsplanung der letzten Jahrzehnte gerade. Auch temporäre Radwege werden in eine Infrastruktur hineingebaut, die vorwiegend das Auto bevorzugt und immer noch eine Vielzahl für Radfahrende gefährliche Verkehrsknotenpunkte enthält. Das zeigt zum Beispiel der tödliche Zusammenstoß im Kreuzungsbereich des Petersburger Platzes und der Mühsamstraße. Dort überrollte ein rechtsabbiegender LKW-Fahrer eine abbiegende Radfahrerin, die zuvor auf dem temporären Radweg fuhr[22]https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/06/wie-gefaehrlich-sind-pop-up-radwege-berlin.html [25.03.2021]. Hier muss schnellstmöglich nachgebessert werden, um die im Mobilitätsgesetz verankerte Vision Zero, d.h. null Verkehrstote, zu erreichen[23]https://www.berlin.de/sen/uvk/verkehr/verkehrspolitik/verkehrssicherheit [25.03.2021].

Dass vielerorts weder die Infrastruktur noch die verantwortlichen Ämter auf die Einrichtung von Pop-Up Radwegen vorbereitet sind, zeigt sich auch am Beispiel Nürnberg. Während dort zwar genügend finanzielle Mittel vorhanden sind, herrscht ein Mangel an Personal, das Strecken plant und umsetzt[24]https://www.sueddeutsche.de/bayern/kommunen-nuernberg-begeisterung-fuer-pop-up-radwege-flaut-in-bayern-ab-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210228-99-624802 [25.03.2021]. Außerdem gibt es sehr viele Lücken im Radverkehrsnetz, die sich nicht so einfach durch temporäre Infrastruktur schließen lassen. So waren nur wenige Radfahrende auf den neuen Pop-Up-Radwegen unterwegs. Deshalb wurden sie vorerst wieder zurück gebaut. Dennoch, so betonte SPD-Stadtrat Nasser Ahmed gegenüber dem Online-Nachrichtendienst nordbayern.de, habe man viel aus dem kostengünstigen Experiment lernen können[25]https://www.nordbayern.de/region/pop-up-radweg-in-nurnberg-experiment-hat-ziel-nicht-erreicht-1.10562909 [25.03.2021].

Gerade dieser Lerneffekt durch Realexperimente ist es, der die Pop-Up-Radwege für die Mobilitätswende so interessant macht. Temporäre Infrastruktur bietet die Möglichkeit, neue Konzepte in der Praxis zu testen – und gegebenenfalls nachzubessern,  bevor sie verstetigt werden. Hilfreich dabei ist, wenn ein Mobilitätsgesetz wie in Berlin neue Radinfrastruktur demokratisch legitimiert und bereits transdisziplinäre Akteurskoalitionen (aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft) bestehen [26]Becker, S., von Schneidemesser, D.,  Caseiro, A., Götting, K., Schmitz, S. & von Schneidemesser, E. (in Vorbereitung). COVID-19 infrastructures as real-world experiments for sustainable … Continue reading. Dann braucht es nur noch einen „starken politischen Willen und agile Verwaltungsstrukturen“, um in kürzester Zeit viele temporäre Projekte umzusetzen[27] https://nationaler-radverkehrsplan.de/de/forschung/schwerpunktthemen/die-berliner-popup-radwege [25.03.2021]. So wie in Friedrichshain-Kreuzberg, wo die ersten Pop-Up-Radwege nun in dauerhafte geschützte Radwege umgewandelt werden[28]https://www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg/aktuelles/pressemitteilungen/2021/pressemitteilung.1065698.php [25.03.2021]. Aber auch ohne diese optimalen Bedingungen lassen sich Pop-Up-Radwege implementieren und verstetigen. Im April werden beispielsweise in München die temporären aus dem letzten Sommer zu dauerhaften Radwegen[29]https://www.muenchen.de/verkehr/aktuell/pop-up-rad-wege-muenchen.html [25.03.2021].

Um Pop-Up-Radwege in möglichst vielen weiteren Städten und Kommunen einzurichten, stellt die Deutsche Umwelthilfe auf ihrer Webseite ein Toolkit bereit, um Bürger:innen beim Stellen eines Bürger:innenantrags für Pop-Up-Radwege zu unterstützen[30]https://www.duh.de/pop-up-radwege-jetzt [25.03.2021]. Zuvor hatte sie bereits 244 Anträge an Städte und Kommunen geschickt, die ebenfalls auf Vorschläge von Bürger:innen zurückgehen[31] … Continue reading. Wie viele davon letztendlich umgesetzt werden, bleibt abzuwarten und hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Es wächst die Hoffnung, dass sich viele Städte und Kommunen von den positiven Reaktionen und Erfahrungen ermutigen lassen und die Mobilitätswende durch temporäre Infrastruktur ein Stück weit nach vorne bringen.

Fußnoten

Fußnoten
1, 26 Becker, S., von Schneidemesser, D.,  Caseiro, A., Götting, K., Schmitz, S. & von Schneidemesser, E. (in Vorbereitung). COVID-19 infrastructures as real-world experiments for sustainable transportation in European cities: an inter- and transdisciplinary case study of Berlin’s pop-up cycling infrastructure
2 https://www.pressebox.de/inaktiv/strava-inc/Strava-macht-Strava-Metro-den-weltweit-groessten-Datenpool-fuer-urbane-Mobilitaet-erstmals-kostenfrei-zugaenglich/boxid/1024297 [25.03.2021]
3 Kraus, S., & Koch, N. (2020). Effect of pop-up bike lanes on cycling in European cities. arXiv preprint arXiv:2008.05883 Abgerufen unter: https://arxiv.org/pdf/2008.05883 [25.03.2021]
4 Götting, K. & Becker, S. (2020). Reaktionen auf die Pop-Up-Radwege in Berlin. Ergebnisse einer explorativen Umfrage zur temporären Radinfrastruktur im Kontext der Covid-19 Pandemie, Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) [25.03.2021]
5 https://adfc-berlin.de/radverkehr/infrastruktur-und-politik/964-adfc-berlin-befragt-neumitglieder-mehr-pop-up-radwege-bitte.html [25.03.2021]
6 https://www.tagesspiegel.de/berlin/fahrradklima-test-des-adfc-sonderpreis-fuer-berliner-pop-up-radwege/27009302.html [25.03.2021]
7 https://www.zeit.de/mobilitaet/2020-04/radwege-berlin-popup-bikelane-coronavirus-verkehrswende-radfahrer [25.03.2021]
8 https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/StV/fahrrad-monitor-deutschland-corona-befragung-2020.html [25.03.2021]
9 https://www.tagesspiegel.de/berlin/verein-stellt-umfrage-vor-adac-fuer-mehr-fahrradstrassen-in-berlin-autoverkehr-soll-nicht-mehr-wachsen/26701690.html [25.03.2021]
10 https://www.linksfraktion-marzahn-hellersdorf.de/aktuelles/beitraege/detail/news/linke-spd-und-buendnisgruene-fuer-pop-up-radwege-in-marzahn-hellersdorf/ [25.03.2021]
11 https://www.linksfraktion-neukoelln.de/aktuelles/nachrichten/detail/news/pop-up-radwege-auch-fuer-die-hermannstrasse/ [25.03.2021]
12 https://www.spd-berlin-mitte.de/meldungen/pop-up-radwege-in-mitte-einrichten/ [25.03.2021]
13 https://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article230927724/Popup-Radweg-fuer-die-Bremer-Strasse.html [25.03.2021]
14 https://www.tagesspiegel.de/berlin/zu-wenig-buergerbeteiligung-berlins-spd-fraktionschef-warnt-vor-aktionismus-bei-pop-up-radwegen/25978960.html [25.03.2021]
15 https://taz.de/Neue-Rad-Infrastruktur-gegen-Corona/!5673510/ [25.03.2021]
16, 18 https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/cdu-will-magnetschwebebahn-flusstaxis-und-wohlfuehloasen-li.88511 [25.03.2021]
17 https://www.t-online.de/auto/recht-und-verkehr/id_89572322/pop-up-radwege-wie-sinnvoll-ist-das-konzept-debatte.html [25.03.2021]
19 https://www.spiegel.de/auto/berlin-verfahren-gegen-pop-up-radwege-eingestellt-a-dbae54b0-aed8-43e2-8fe8-71e77dce5f69 [25.03.2021]
20 https://www.tagesspiegel.de/berlin/rechtsstreit-um-verkehrspolitik-des-senats-klage-gegen-berliner-pop-up-radwege-zurueckgezogen/26934154.html [25.03.2021]
21 https://www.spiegel.de/auto/berlin-verfahren-gegen-pop-up-radwege-eingestellt-a-dbae54b0-aed8-43e2-8fe8-71e77dce5f69 [25.03.2021]
22 https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/06/wie-gefaehrlich-sind-pop-up-radwege-berlin.html [25.03.2021]
23 https://www.berlin.de/sen/uvk/verkehr/verkehrspolitik/verkehrssicherheit [25.03.2021]
24 https://www.sueddeutsche.de/bayern/kommunen-nuernberg-begeisterung-fuer-pop-up-radwege-flaut-in-bayern-ab-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210228-99-624802 [25.03.2021]
25 https://www.nordbayern.de/region/pop-up-radweg-in-nurnberg-experiment-hat-ziel-nicht-erreicht-1.10562909 [25.03.2021]
27 https://nationaler-radverkehrsplan.de/de/forschung/schwerpunktthemen/die-berliner-popup-radwege [25.03.2021]
28 https://www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg/aktuelles/pressemitteilungen/2021/pressemitteilung.1065698.php [25.03.2021]
29 https://www.muenchen.de/verkehr/aktuell/pop-up-rad-wege-muenchen.html [25.03.2021]
30 https://www.duh.de/pop-up-radwege-jetzt [25.03.2021]
31 https://ga.de/verlag/anzeigen/advertorials/presseportal/deutsche-umwelthilfe-startet-zweite-stufe-der-mitmachaktion-pop-up-radwege-jetzt-buergerinnen-koennen-online-umwidmung-konkreter-strassen-beantragen_aid-56822775 [25.03.2021]